März 1, 2021

Twitter Spaces: Das neue Audio-Feature von Twitter

Das Social Network Twitter hat die Funktion Ende Dezember 2020 für erste Nutzer freigeschaltet. Statt um Text geht es um Audio. Der 280-Zeichendienst hat die Funktionen der Drop-in-Audio-App Clubhouse kopiert und als Feature in die eigene App integriert. Nutzer können dann Audio-Bereiche, Spaces in diesem fall, eröffnen, um miteinander in den Austausch zu treten. Die Drop-In-Audio-Funktion Twitter Spaces wird im April für alle User ausgerollt. 

Welche Unterschiede gibt es zu Clubhouse?

Anders als bei Clubhouse, können bei Twitter Spaces weitere Elemente zur Diskussion hinzugefügt werden. So ist es möglich, Tweets in einem Raum anzuheften. Das kann weiteren Kontext zu bestimmten Themen geben oder als Gesprächsanreiz dienen. Alle Speaker eines Raumes können Tweets anheften, indem sie auf den Twitter-Feed wechseln und das Teilen-Symbol ganz rechts drücken. Ganz oben erscheint dann der Raum, bei dem der Tweet angeheftet werden kann. Aber Vorsicht: Aktuell ist es nicht möglich, Tweets wieder zu entheften. Das teilten die Entwickler in einem Space mit. Daran werde aber noch gearbeitet.

Foto: Screenshot Twitter, MEEDIA